Glassfish 3.1 mit Cluster Support noch in diesem Jahr

Das sind doch endlich mal wieder positive Neuigkeiten. Oracle hat die Roadmap für Glassfish herausgegeben, die man hier nachlesen kann. Im Wesentlichen geht es so weiter wie bisher. Für die Enterprise Version von Glassfish wird es ein neues Lizenzmodell geben, die Open Source Varianten werden aber wie gehabt gepflegt und verbreitet. Wie viele Entwickler letztendlich von Oracle Vollzeit auf dem Projekt arbeiten werden, wird sich zeigen. Als erstes kommen jedenfalls Minor Updates für alle Glassfish Relases, wo im wesentlichen nur das Oracle Branding angepasst wird. Wirklich spannend hingegen: Glassfish 3.1 mit Cluster Unterstützung soll noch in diesem Jahr erscheinen. Im nächsten Jahr erfolgt dann eine Verbesserung der Clusterfähigkeiten.  Scheinbar sollen ab Glassfish 4 WebLogic und Glassfish stärker zusammenwachsen. Ich bin gespannt.

OpenSSO wird OpenAM

Oracle war schon ungemein fleißig. Alle Open Source Releases von OpenSSO, einem ausgesprochen netten SingleSignOn Systems, sind seit Februar „unsupported“. Wenn man auf der Projekthomepage nach den Downloads sucht, wird man feststellen, dass es die nicht mehr gibt.

Die norwegische Firma ForgeRock hat sich jetzt des Projektes angenommen, was angesichts der Qualität des Produktes gar nicht so blöd ist 😉 Also OpenSSO heißt jetzt OpenAM und ist hier zu bekommen. Ich bin mal neugierig, wer Glassfish 3 mit Cluster supporten wird…

Thanks ForgeRock! Keep on rockin‘ 😉